15.11.2019

Wie die LEADER-Förderung funktioniert

Zum Beispiel: Kirchen am Eder-Radweg

Das europäische LEADER-Programm fördert Projekte der Dorf- und Regionalentwicklung. Wie funktioniert die Beantragung und Abwicklung? An einem konkreten Projektbeispiel wird erklärt, wie es funktioniert:
Am Edersee und an der Eder entlang verläuft ein Radweg. 14 Gemeinden haben ihre Kirchen geöffnet. Schilder weisen den Weg. In den Kirchen stehen Tabletstationen, auf denen Informationen und geistliche Inhalte angeboten werden. 60 Prozent der Nettokosten wurden aus Mitteln des europäischen LEADER-Fonds gefördert.
Im Interview erklären Nina Wetekam und Lisa Küpper, worauf zu achten ist. Nina Wetekam ist Fachreferentin für offene Kirchen und zuständig für Projekte zwischen Kirche und Tourismus bei der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck. Als Leiterin einer Arbeitsgruppe hat sie zusammen mit den Pfarrern der Kirchengemeinden und den Mitarbeitern der Edersee-Touristic das Projekt "Kirchen am Eder-Radweg" entwickelt. Lisa Küpper ist Regionalmanagerin der Region Kellerwald-Edersee e.V. Sie hat das Projekt von Seiten der Förderung begleitet.

10.11.2019

Seit 25 Jahren an der Seite von Bauern und Bäuerinnen in Not

Die ländliche Familienberatung „Familie und Betrieb“ feierte Jubiläum

 

Die Landwirtschaft steckt in einer tiefen Krise und ist in der Gesellschaft heftig umstritten. Das trifft gerade Menschen in den bäuerlichen Familienbetrieben manchmal hart und persönlich. Aus den äußerlichen Konflikten und wirtschaftlichen Krisen erwachsen Paar- und Familienkonflikte. Die Generationen, die unter einem Dach zusammenleben, geraten in Streit miteinander. Und oft sind die Fragen, wie und wann der Hof übergeben wird, noch ein eigenes Konfliktfeld. Um hier zu helfen, wurde 1994 in der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck die Evangelische Familienberatung mit Sitz in Treysa gegründet.

Weiterlesen

12.10.2019

"Wir stehen zusammen!"

3000 Menschen demonstrieren gegen Antisemitismus, rechte Gewalt und die geistigen Brandstifter

 

Der Terrorüberfall auf die Synagoge in Halle und der missglückte Versuch eines Massakers hat die Menschen in Marburg aufgerüttelt. Am vergangenen Samstag versammelten sie sich an der Synagoge in der Liebigstraße, zogen in einem Demonstrationszug an der Gedenkstätte für die 1938 in den Naziprogromen niedergebrannte Synagoge vorbei zu der Ausgrabungsstätte der mittelalterlichen Synagoge am Obermarkt. Vorneweg trugen Vertreter von Stadt, Parteien, jüdischer, christlicher und muslimischer Gemeinde ein Banner mit dem Motto der Demonstration: #Wir stehen zusammen.

Weiterlesen

 

03.10.2019

Rüdesheim

Landschaftsbilder

20.09.2019

Kommuni(kati)on 4.0. im ländlichen Raum

Chancen und Herausforderungen der digitalen Medien für die Kirche

 

Es kommt einer Revolution gleich. Innerhalb nur weniger Jahre hat sich die Kommunikation völlig verändert – und mit ihr die Welt. Mittlerweile kann jeder Mensch per Smartphone zum Meinungsbildner werden.Trotz aller problematischen Entwicklungen liegen da Chancen. Welche Möglichkeiten und Notwendigkeiten gibt es für die Kirche im ländlichen Raum durch die neuen Medien und ihre Nutzung?

Weiterlesen

01. - 05.2019

Rom

Bilder einer Stadt

31.08.2019

Bei den Niederwetterschen Tannen

Landschaftsbilder

25.08.2019

Im Thüringer Wald

Landschaftsbilder aus der Region von Saalfeld